Rechte und Pflichten

38000000 Menschen waren mal wieder auf den Straßen Berlins und haben demonstriert. Und das ist gut so. Gut so im Sinne von „man kann frei entscheiden, sich einer Demonstration anzuschliessen und seine Meinung frei zu äussern!“

Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass dies absolut richtig war, diese Demonstration stattfinden zu lassen. Man stelle sich vor, man könnte jede Demo einfach verbieten, weil man davon ausgehe, dass… oder: Es bestehe die Gefahr, dass… oder einfach: „mir passen die Fressen nicht!“


Folglich könnte man dann im Umkehrschluss auch davon ausgehen, dass es zu einer „wütenden Stimmung“ und einer daraus resultierende Gewalthandlungen auf einer BLM-Demo kommen könne. Die Erfahrung hat das ja belegt. Das wäre einfach falsch. Es ist ok, das Demonstrationen stattfinden, auch wenn uns die Themen nicht gefallen und abzusehen ist, wie das endet.  Das ist die Stärke und die Schwachstelle der Demokratie. Sie muss Meinungen aushalten. So zum Beispiel auch meine in diesem Text hier. Und so auch die Meinungen und Argumente zu diesem Text (dafür oder dagegen), sofern Sie sich in einem rechtlich moderaten Rahmen halten. Man darf Ihn Scheiße finden. Das ist ok, ich finde viele Meinungen anderer auch scheiße. Das ist völlig legitim und ein Grundrecht. Was jedoch kein Grundrecht ist, sondern strafbar, ist zum Beispiel die Äusserung, dass jemand vergewaltigt werden müsse für seine oder ihre Meinung, oder dass er oder sie ab jetzt besser auf die Kinder aufpassen sollten, denn Unfälle passieren jeden Tag.

Und jetzt komme ich an einen wichtigen Punkt: Die Demokratie hat wirklich tolle Rechte für die Menschen, die in einer solchen leben dürfen. Doch diese Rechte gehen für mein Verständnis auch mit Pflichen einher. Das ignoriert der eine oder andere mal gerne. Ich kann hinfahren wohin ich möchte, solange ich mich an Verkehrsregeln halte, mich anschnalle, oder eben neuerdings eine Maske trage. Das sind meine Pflichten, wenn ich diese Rechte genießen möchte. Punkt! Und nur so kann eine Demokratie funktionieren, nur so kann ein Miteinander funktionieren.

Also finde ich es wie bereits erwähnt gut so im Sinne von „man kann frei entscheiden, sich einer Demonstration anzuschliessen und seine Meinung frei zu äussern!“ Wenn man sich dann nicht an die Pflichten und Auflagen hält (auch wenn sie einem unsinnig erscheinen) wird die Demo aufgelöst, notfalls wird man festgenommen. Willkommen in einer Demokratie! Man wird nicht festgenommen weil man demonstriert, sondern weil man ein Arschloch ist, dass sich nicht an gemeinschaftliche Regeln und Gesetze hält, auch wenn man die für doof hält!

Was ich an dieser speziellen Demo allerdings dann für völlig gehirnamputiert erachte, ist die Tatsache, dass gegen ein „Regime“ demonstriert wurde, welches einem (laut Demonstranten) nicht erlaubt, sich „frei zu entscheiden, sich einer Demonstration anzuschliessen und seine Meinung frei zu äussern!“ Hä? Ihr steht auf dieser verfickten, richterlich erlaubten Demo und beschwert euch, dass Ihr keine Rechte habt? Eure Rechte eingeschränkt sind, weil es Auflagen gibt, die Ihr nicht für relevant erachtet? Ihr geht tatsächlich auf eine Demonstration, weil eine Maske euch eurer Freiheit beraubt? Ihr, die Ihr aus allen Ecken des Landes mit einem Fortbewegungsmittel eurer Wahl zu einer Zeit, die euch passt nach Berlin eiert um lauthals und ohne Angst, mit Wasserwerfern oder Panzern zurückgedrängt zu werden eure Meinung und Parolen zu gröhlen, um danach wieder nach Hause zu fahren und eurer geregelten Arbeit nachzugehen, um das zu kaufen, worauf ihr mittags Bock habt oder was in euren Vorgarten reinpasst? ich glaub am Wochenende ist in Berliner Baumärkten der Lack knapp geworden. Habt Ihr den Schuss nicht gehört? Wir haben in der Tat nicht die charismatischsten oder besten Politiker, die immer alles richtig machen. Und ja, deren wirtschaftlichen Interessen lassen oft mal einen zweifeln. Aber immerhin haben wir diese Konstellation, wie Sie nun da sitzt, gewählt und sitzen nach so einer Aktion wie am vergangenen Wochenende nicht im Gefängnis.

Diese Demonstration, welch paradoxe Mixtur aus verschiedenen Meinungsströmungen, die gegen die Coronapolitik sind, gegen die Merkel-Diktatur, gegen Zuwanderung, für Demokratie und gegen Demokratie in einem. Die von Freiheit spricht und dabei den Reichstag stürmen wollte. Alles was dort angesprochen wurde ist nicht das Problem dieses Landes. Sondern diese, die mit Rechtsradikalen und Reichsbürgen die Strassen Berlins verstopften.
Es mag gut sein, dass irgendwo auf der Veranstaltung der ein oder andere vielleicht eine Kritik auf ein Transparent gemalt hat, welches man vielleicht ansprechen könnte/sollte. Aber sorry, die schwarz weiss roten Flaggen überdeckten dieses andauernd und ging somit in der Masse unter. 
Hand aufs Herz! Selbst wenn auch nur ein einziger eurer Gedanken es wert wäre, weiter zu vertiefen, so habt ihr diese Möglichkeit im Keim erstickt, weil ihr neben Rassisten, neben Faschisten, neben wahren Demokratiefeinden, neben Verbrechern marschiert seid. Ihr habt deren Rücken gestärkt, ohne dass Ihr es gemerkt oder gekonnt ignoriert habt. Ihr habt ihnen Auftrieb gegeben ohne dass ihr deren Meinung seid, ja vielleicht sogar entschieden dagegen seid. Ihr seid aber neben den erbärmlichen Resten einer giftigen Gesinnung gewandert, habt womöglich „Liebe“ geschrien und man hat nur „Hass“ gehört weil ihr zu leise wart. 
Ihr standet Seite an Seite mit dem niederträchtigen Erbe einer dunklen Epoche unseres Landes, dessen Opfer ihr allein mit eurer Anwesenheit an diesem Ort zu diesem Zeitpunkt mit Füßen getreten habt. Ihr mögt vielleicht gegen eine Stoffmaske sein, aber nährt wieder den Absatz für Gasmasken. 

Ihr verurteilt womöglich Menschen, die von den Machenschaften von 39-45 ja nichts mitbekommen haben wollen, bekommt aber 2020 selber nicht mit. 
In euch schwelt vielleicht nicht das Virus, das unser Land in den letzten Monaten lähmte, aber ihr nährt das Virus, das für Millionen, ja sogar Milliarden Opfer in der Menschheitsgeschichte sorgte. Rassismus, Hass.


Und ihr habt davon nichts gesehen? Ihr habt wirklich keine Parolen gehört? Keine Fahnen? Keine Hassbotschaften? War eine friedliche Demo in euren Augen? Dann haben die gewonnen. Dann ist noch ein Schritt getan in eine Zukunft in der es strafbar sein wird frei zu entscheiden, sich einer Demonstration anzuschliessen und seine Meinung frei zu äussern!


Newslettergedöns?

Du willst mehr Texte oder einen der Texte mal Live mitbekommen? Geil! Push the Button!


 
Schließen
loading

Video wird geladen...